Zitronensorbet

Zitronensorbet 3

ZZ Zitronensorbet 1

Für 4-6 Personen:

500 ml Wasser
1 frisches Eiweiß
ca. 5-6 Zitronen
(für 250 ml Zitronensaft und
die Schale 1 Bio-Zitrone)
400 g feinster Zucker
einige Blättchen Zitronenmelisse
(zum Garnieren)

Die Schale einer unbehandelten Zitrone mit einem Zestenreißer schälen. Diese Schale zusammen mit dem Zucker und Wasser in einem kleinen Topf kurz aufkochen, sodass der Zucker sich auflöst. Kurz abkühlen lassen und durch ein Sieb in eine Schüssel mit Deckel oder in eine flache Auflaufform geben. Alle Zitronen auspressen und den Saft gut unter den Zuckersirup rühren. Die Schüssel nun ins Gefrierfach stellen. Sobald es angefroren ist (das kann unter Umständen einige Stunden dauern, je nach Kälte des Fachs), das Eiweiß mit einem Handrührgerät sehr steif schlagen, das Sorbet herausholen und in einem Mixer kurz pürieren. Dann das Eiweiß dazu geben, noch einmal sehr kurz pürieren und wieder in die Schüssel und ins Gefrierfach stellen. Noch einmal mindestens 1 Stunde durchfrieren lassen.
Kurz vor dem Servieren die Gläser oder Schalen im Gefrierschrank frostig kühlen, da das Sorbet sonst schneller schmilzt (besonders wenn es draußen warm ist). Dann schließlich das Sorbet auf die Schalen mit einem Eisportionierer verteilen und mit Zitronenmelisse garniert servieren.

PS:
Ich liebe diese Art von Eis! Man könnte sagen, wenn dieser Blog ein Rezept wäre, er wäre dieses! Eigentlich ist es ziemlich unkompliziert, wenn man nicht zwischendurch immer nachsehen müsste, ob es schon gefroren ist. Da das wirklich je nach Kühltemperatur bei jedem sehr unterschiedlich lange dauern kann und ich auch nicht meinen Tag danach ausrichten möchte, habe ich mir folgendes angewöhnt: Ich bereite es morgens zu, dann schaue ich gegen Mittag oder frühen Nachmittag nach, fülle alles in den Mixer und am Abend ist es dann fertig. Es macht auch nichts, wenn es man es vergessen sollte, so richtig steinhart wird das Sorbet mit dem Eiweiß darin gar nicht. Wer Gäste empfängt kann es in aller Ruhe Tage vorher vorbereiten. Es hält sich einige Zeit tiefgekühlt.
Der ultimative Tipp zum Zitronen auspressen: Einige Sekunden in die Mikrowelle geben bis sie warm sind, dann sind sie richtig saftig. Es darf auch die eine oder andere Limette anstatt einer Zitrone dabei sein. Hauptsache die 25o ml Saft kommen zusammen.

Zwei Fotos … ich konnte mich einfach nicht entscheiden:)

Wofür:
Entweder man genießt es pur oder man mixt daraus einen herrlich erfrischenden Limoncello-Shake, dann braucht man dafür kein fertiges Zitroneneis kaufen.

Verlinkt mit:
Creadienstag

Advertisements

Ein Gedanke zu „Zitronensorbet

  1. Ich mag das untere Foto glaub ich lieber. 😉 Das Rezept klingt auf jeden Fall sehr lecker. Vielleicht sollten wir das hier auch mal ausprobieren, so lange es noch warm draußen ist – oder wieder wird, oder so …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s