Weiße Macadamia-Plätzchen

 ZZ Weiße Macadamiaplätzchen

Für ca. 40-70 Stück:

200 g weiße Schokolade (in Tafeln)
200 g Macadamianüsse
100 g brauner Zucker
1 TL Backpulver
(gestrichen)
150 g Butter
200 g Mehl

Den Backofen auf 185 °C vorheizen. Die Schokolade zunächst in der Packung grob brechen, dann zusammen mit den Macadamianüssen grob hacken. Alle Zutaten in einer Rührschüssel gut vermengen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Nun mit zwei Esslöffeln kleine Häufchen des Teiges auf das Blech setzen. Je nach Größe der Kekse so viele Bleche verwenden bis der Teig aufgebraucht ist. Wenn der Backofen die Temperatur erreicht hat, für ca. 10 Minuten im Ofen backen. Sie sollten schön goldgelb sein, dann herausnehmen und die Plätzchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen oder einfach das Backblech (sofern es nicht mehr gebraucht wird) für 10 Minuten nach draußen in die Kälte stellen. Sind sie vollständig abgekühlt, können sie in Keksdosen aufbewahrt werden.

Dazu: viele andere Weihnachtsplätzchen, Weihnachtsstollen, eine Tasse Kaffee, Cappuccino oder Tee, weiße heiße Schokolade.

PS:
Und hier kommt schon das zweite Schokoladenrezept, dieses mal eins aus der Verwandtschaft. Weiße Schokolade liebe ich auch echt, zwar nicht jeden Tag, aber besonders gern an gemütlichen Kerzenabenden zur Adventszeit! Die Plätzchen sind sehr einfach und vor allem auch schön schnell gebacken, also gut geeignet, wenn man gleich mehrere Rezepte am Wochenende backen möchte. Wer mag kann auch etwas getrocknete Früchte wie etwa Rosinen oder Datteln unter den Teig mischen. Und für die ganze andere Zeit im Jahr kann man aus diesem Teig auch amerikanische Cookies formen (flach und etwas größer) und auf die gleiche Art backen. Vielleicht brauchen sie eine Minute länger im Ofen. Übrigens, das Rezept für die unteren Kekse auf dem Bild kommt später…


Verlinkt mit:

Creadienstag
artof66

Advertisements

9 Gedanken zu „Weiße Macadamia-Plätzchen

  1. Yummie,
    gut, dass ich gleich noch einkaufen muss – da kommt gleich weisse Schoki und Nüsse mit in den Einkaufswagen – hoffentlich bekomme ich das mit der Schoki hacken hin – da tu ich mir wirklich immer schwer mit – aber die hören sich sooooo lecker an
    Hihi, die Christbaumkugeln kenn ich auch noch (von meiner Oma), aber ich dachte nun auch erst, bis ich das gelesen habe, dass es ein Löffel wäre 😀
    Dir eine wunderschöne und friedvolle Adventszeit. LG Anke

    • Danke Anke, ich wünsche dir auch eine wunderbare und entspannte Vorweihnachtszeit! Übrigens reicht es, wenn du normale Tafelschokolade nimmst,
      die kann man gut schon in der Verpackung grob in Stücke brechen, dann brauchst du sie nicht mehr hacken;)
      PS: zum Glück konnte das Missverständnis mit der Kugel schnell geklärt werden, im Leben wäre ich nicht auf einen Löffel gekommen:)
      LG Anja

  2. Hallo liebe Anja, ich habe heute diese Kekse gebacken und sie sind ganz hervorragend geworden. Statt Macadamia habe ich Pekannüsse genommen. Hach herrlich! In den nächsten Tagen werde ich nochmal welche machen, aber mit etwas weniger Butter und Zucker. Ich habe weiße Kuvertüre genommen und das zerhacken war echt keine leichte Aufgabe 😉
    Danke für das Rezept!
    LG

    • Das freut mich, dass sie geschmeckt haben! Vielleicht ein Tipp: Kuvertüre ist gar nicht nötig, einfach zwei weiße Tafeln Schoki nehmen und dann kannst du sie ganz leicht in der Packung zerbrechen, kleine Stücke reichen aus! Ich finde, die schmeckt auch besser;) Da hast du Recht, Blockschokolade hacken macht auch keinen Spaß. Lg Anja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s