Schokomuffins mit Marshmallows

 

Für 12 Stück:

2 Eier
250 g Mehl
125 g Butter
125 ml Milch

100 g Zucker
2 TL Backpulver
100 g Weihnachtsschokolade (1 Tafel)
etwa 100 g Marshmallows (24 Stück)
Muffinförmchen aus Papier

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Das Muffinblech mit Papierförmchen versehen. 12 Marshmallows halbieren, den Rest ganz lassen und erst mal zur Seite legen. Die Schokolade in der Verpackung grob in Stücke brechen. Dann ein Wasserbad aufsetzen. Dafür einen Topf zu einem Drittel mit kochendem Wasser aus dem Wasserkocher füllen, eine Metallschüssel draufsetzen, so dass sie im heißen Wasserdampf auf dem Topf liegt und bei niedriger Hitze (das Wasser im Topf sollte nicht mehr sprudelnd kochen) die Schokolade und Butter schmelzen. Ab und zu umrühren, dann den Topf vom Herd nehmen. Anschließend die Milch und Eier unter die Schokobutter schlagen. In einer anderen Rührschüssel die trockenen Zutaten wie Mehl, Zucker und Backpulver vermischen. Nun die feuchte Schokomischung in wenigen Zügen mit dem Schneebesen vollständig unter das Mehl schlagen. Nicht zu lange, sonst wird der Teig zäh. Mit zwei Esslöffeln zunächst die Hälfte des Teiges auf die Förmchen aufteilen. Dann jeweils pro Muffin zwei halbe Marshmallows in den Teig setzen. Den restlichen Teig darüber gleichmäßig verteilen. Abschließend auf jeden Muffin noch ein ganzes Marshmallow setzen. Im Ofen auf der mittleren Schiene etwa 25 Minuten backen. Mit einem Backstäbchen in den Teig stechen, wenn nichts kleben bleibt die Form herausnehmen. Die Mufffins vorsichtig aus der Form heben und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Dazu: viele andere Weihnachtsplätzchen, Weihnachtsstollen, andere Muffins oder Brownies, eine Tasse Kaffee, Cappuccino oder Tee, weiße heiße Schokolade oder dunkle heiße Schokolade.

PS:
Sie sind superlecker, aber etwas tricky zu backen. Gleich vorweg ein Hinweis: Es ist eine klebrige Angelegenheit und eher etwas für eine ruhige Minute. Die Marshmallows schmelzen im Ofen und sie können die Papierförmchen verkleben, daher sollten sie vom Teig so gut es geht umschlossen werden. Wer will kann auch nur welche in den Teig geben oder sie einfach kleiner hacken. Oben drauf einen Ganzen oder Halben zu setzen sieht sehr schön aus, doch auch hier läuft der karamellisierte Zucker zum Teil auf die Backform. Dann braucht es etwas Geduld und Feingefühl sie mit einem Messer herauszuheben.

Ich habe es auch ausprobiert die Marshmallows einfach vorher unter den Teig zu mischen, doch dann laufen sie unten oder am Rand aus den Papierförmchen heraus und verkleben alles. Das alles wieder (heil) aus der Backform zu bekommen ist kein Spaß und danach die Form zu reinigen auch nicht. Wer sich trotzdem nicht scheut, sollte die Backform direkt nach dem Backen mit Spüli und heißem Wasser einweichen, dann geht der Zucker leichter ab.

Wenn die Weihnachtszeit vorbei ist schmecken sie natürlich auch mit jeder anderen Schokolade (Zartbitter oder Vollmilch) sehr gut. Ich würde ja gern noch mal welche mit weißer Schoki versuchen…bis dahin wünsche ich euch allen eine besinnliche und schöne Weihnachtszeit!!


Verlinkt mit:

Creadienstag

Advertisements

2 Gedanken zu „Schokomuffins mit Marshmallows

  1. Ohhh…! Schokomuffind UND Marshmallows!? Traumhaft 🙂

    Ich wünsche dir ganz zauberhafte Weihnachten!
    Schöne Feiertage mit vielen Leckereien 🙂

    Liebe Grüße,
    Bine.

    • Vielen Dank liebe Bine,
      ich wünsche dir auch ganz wunderbare Weihnachtstage, genieße die Gaumenfreuden und die besinnliche Zeit!
      Lieben Gruß Anja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s