Hirse-Pilaw mit Pilzen und Grillgemüse

Für 2 Personen:

Olivenöl
120 g Hirse
500 ml Wasser
1 Zwiebel (gewürfelt)
1 Knoblauchzehe
(fein gehackt)
1 Handvoll Champignons
(in Scheiben)
1 Handvoll Kirschtomaten
(halbiert)
2 große rote Spitzpaprika
1 kleine Aubergine
1 EL Tomatenmark
Zitronensaft
Kurkuma
3 TL Ras el Hanout
Kreuzkümmel
(gemahlen)
schwarzer Pfeffer
(frisch gemahlen)
grobes Meersalz

Den Backofen auf 200 °C mit Grillfunktion vorheizen. Paprika und Aubergine abspülen, mit Küchenpapier abtrocknen und putzen. Die Spitzpaprika halbieren, entkernen und die Aubergine zunächst halbieren, dann in Scheiben schneiden. Ein Backblech mit Olivenöl beträufeln und das Gemüse darauf verteilen. Salzen. Etwa 10-15 Minuten grillen bis die Paprika schwarze Stellen bekommt und die Aubergine weich wird. Die Temperatur auf 50 Grad zum Warmhalten reduzieren.
Währenddessen den Hirse-Pilaw zubereiten. Ein wenig Olivenöl in einer tiefen Pfanne oder einem mittelgroßen Topf erhitzen. Die Zwiebel und den Knoblauch bei mittlerer Hitze andünsten bis er zu duften beginnt und die Zwiebel weich ist. Dann die Pilze kurz mitdünsten. Ebenso kurz danach die Tomaten mitanbraten. Salzen und pfeffern. Die Hirse hineingeben und mit kochendem Wasser ablöschen. Dann mit den Gewürzen bestäuben, Tomatenmark hinzufügen und bei niedriger Hitze köcheln lassen bis die Hirse bissfest ist. Das dauert etwa 10-15 Minuten. Noch einmal mit Zitronensaft abschmecken und eventuell nachwürzen. Die Paprika häuten. Den Hirse-Pilaw zusammen mit dem Grillgemüse auf Tellern anrichten und sofort servieren.

Dazu passt: Harissa.

PS:
Ein Abstecher in die nordafrikanischen Gefilde. Leider bin ich dort noch nie gewesen, finde aber die Küche sehr spannend. Also habe ich ein wenig mit den Gewürzen von dort experimentiert. Herausgekommen ist ein gesundes und veganes Essen, welches wieder einmal mit dem eisenreichen Hirse zubereitet wird. Inzwischen bin ich ganz verliebt in dieses Getreide, leider kenne ich kaum interessante Rezepte und habe richtig Lust mich in Zukunft noch öfters daran auszuprobieren. Man kann es anstatt Cousous oder Reis verwenden und wegen der kurzen Kochzeit auch gleich in der Soße mitgaren. Wer etwas Cremigkeit vermisst kann auch einen Schuss Sahne hinzufügen. Das Grillgemüse ist super schnell gemacht und kann natürlich auch mit anderem mediterranem Gemüse abgewandelt werden und nach Belieben mit Kräutern bestreut werden. Auch die Hinzugabe anderer orientalischer oder afrikanischer Gewürze ist sicher einen Versuch wert. Ein Schlag Harissa zum Servieren gibt feurige Schärfe! Vermutlich schmecken auch gebratene Lammsteaks prima dazu, obwohl ich finde, dass es auch ohne Fleisch sehr gut schmeckt. Ich weiß, dass Salzzitronen typisch marokkanisch sind, doch habe ich sie noch nicht probiert und kann sie daher im Moment nur zum Ausprobieren empfehlen.

Verlinkt mit:
Creadienstag
artof66
mittwochs mag ich

Advertisements

5 Gedanken zu „Hirse-Pilaw mit Pilzen und Grillgemüse

  1. Oh, sieht das lecker aus! Ich habe mir gleich mal ein Lesezeichen gesetzt und werde das bei Gelegenheit nachkochen. Danke für’s Inspirieren!
    Liebe Grüße,
    Sabrina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s