Süße Blaubeerbrötchen mit Kardamom

Für 8 große Brötchen:

Hefeteig:
1 Päckchen Trockenhefe
370 ml warme Milch
20 grüne Kardamomkapseln
(oder 1 TL gemahlener Kardamom)
2 Eier
200 g Zucker
70 g Rohrzucker
1 Prise Salz
50 g geschmolzene Butter
800 g Mehl
(+ etwas mehr zum
Bestäuben)

350 g Blaubeeren
Schale und Saft von 1 Limette
etwas Butter zum Einfetten
60 g Zucker

In einer kleineren Schüssel die Milch mit der Hefe verrühren. Die Kardamomkapseln im Mörser erst grob zerstoßen, um die Hüllen entfernen zu können, dann die dunklen Samen zu einem Pulver mahlen. Den Backofen auf 50° C vorheizen, dann sofort wieder ausstellen. Nun in einer großen Rührschüssel die Eier zusammen mit dem Salz mit einem Schneebesen gut verrühren. Nacheinander den Kardamom, Zucker, die Butter, die Hälfte des Mehls und die Milch zugeben. So weit alles gut verschlagen bis ein zäher Teig entsteht. Schließlich das restliche Mehl untermengen. Der Teig sollte nicht zu klebrig sein, da er jetzt mit den Händen kurz verknetet wird, sonst noch etwas Mehl zufügen (zu trocken soll er natürlich auch nicht sein!). Die Schüssel mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und für  1 Stunde in den noch warmen Ofen stellen bis er sich verdoppelt hat.
Währenddessen die Blaubeeren verlesen und gut waschen. Diese dann zusammen mit dem Zucker, Limettenschale, Limettensaft in eine Schüssel geben und mit einem Kartoffelstampfer schön zerstampfen (Vorsicht bei weißer Kleidung, es könnte spritzen!). Ein Backblech mit Backpapier belegen, etwas Butter in Flocken darauf verteilen und das gesamte Blech mit der Hälfte des Rohrzuckers ausstreuen.
Wenn der Teig aufgegangen ist aus dem Ofen herausnehmen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig mit den Händen etwas auseinanderziehen. Jetzt die Hälfte der Blaubeeren in die Mitte geben und den Teig rundherum zusammenfalten. Alles noch einmal ordentlich verkneten. Umso mehr man es verknetet, umso mehr färben sich die Brötchen rot. Nun daraus 8 große Brötchen oder nach Belieben kleinere Teilchen formen. Dabei etwas verdrehen und am Ende jeweils eine kleine Mulde hineindrücken. Die restlichen Blaubeeren in die Mulden füllen und mit dem restlichen Rohrzucker bestreuen. Mit genügend Abstand auf das Backblech legen (evtl. noch ein Backblech vorbereiten, falls der Platz nicht reicht, sie gehen im Ofen noch weiter auf!). Im vorgeheizten Backofen bei 180° C etwa 20-25 Minuten goldfarben backen. Mit einem Metallstäbchen kurz vor Ende der Backzeit mal testen, ob noch Teig kleben bleibt, wenn nicht sofort herausnehmen und servieren oder noch 3-5 Minuten länger backen.

Dazu: Vanillesauce oder Vanilleeis und ein Käffchen.

PS:
Als letztes kamen bei uns im Garten die Blaubeeren an die Reihe und weil es die ersten aus eigener Ernte waren und zusätzlich noch ein kleines Familientreffen anstand habe ich in meinem Gedächtnis gekramt und wusste sofort was ich damit machen wollte: Die schwedischen Blaubeerküchlein aus dem „Unterwegs“-Buch von Jamie Oliver (S.168). Ich hatte bei Youtube damals gesehen, wie er sie gemacht hat und war hin und weg! Dieses Rezept habe ich bis auf ein paar kleine Änderungen daraus übernommen und es hat meine Erwartungen sogar noch übertroffen! Alle waren begeistert! Der Kardamom zusammen mit diesem warmen Milchhefeteig und dazu noch herrliche Blaubeeren, was will man mehr! Die Krönung ist noch ein wenig Vanilleis oder -sauce dazu! Man kann sie bestimmt auch zum Frühstück toll essen, weil sie so eine Mischung zwischen süßem Brötchen und Kuchen sind. Allerdings muss man bedenken, dass sie auch ganz schön satt machen. 8 große Brötchen sind also auch große Portionen, daher kann man sie auch kleiner formen, dann hat man auch mehr zum verteilen:)
Meine sind übrigens deswegen nicht so rot, weil ich die Blaubeeren im Teig nicht so kräftig verkneten hab wie vorgesehen, ich wollte nicht unbedingt rote Hände zum Kaffeetrinken haben;)

Verlinkt mit:

Creadienstag
Sweet Treat Sunday
mittwochs mag ich

Advertisements

14 Gedanken zu „Süße Blaubeerbrötchen mit Kardamom

  1. Hmm, wie lecker! Deine süßen Blauberbrötchen sehen ja toll aus – schön fruchtig und richtig saftig! Kardamom stelle ich mir auch lecker dazu vor – danke fürs Zeigen!
    Liebe Grüße,
    Sarah

  2. Wie lecker das aussieht und klingt! Bei Kardamom bekomme ich sowieso immer große Augen und mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Und dann auch noch Blaubeeren? Nom nom nom!
    Liebe Grüße,
    Sabrina

    • Ja das finde ich auch, Kardamom ist schon toll, obwohl ich es zusammen mit Blaubeeren so echt nicht kannte. Liebe Grüße und vielen Dank, Anja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s