Erfrischende Melonen-Granita

 

1  Wassermelone
Saft und Schale von 2 Limetten
250 g Zucker
1 l Wasser

Die Wassermelone entkernen. Das Fruchtfleisch in eine Schüssel geben und mit einem Stabmixer pürieren. Abgedeckt in den Kühlschrank stellen. Die Limettenschale abreiben und einer kleinen Schale aufbewahren. In einem kleinen Topf das Wasser mit Zucker und Limettensaft aufkochen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann vom Herd nehmen und vollständig auskühlen lassen.
Den Zuckersirup unter das Wassermelonenpüree rühren und alles in ein ausreichend großes Gefäß füllen, idealerweise mit einem Deckel (wie z. B. eine Kunststoffbox) und einfrieren. Zwischendurch immer mal herausnehmen und durchrühren. Die Limettenschale erst hinzufügen, wenn sich die ersten Eiskristalle bilden, sonst schwimmt sie oben. Wenn sie eine halbfeste kristallartige Konsistenz wie Wassereis hat in Gläser füllen, schnell servieren und eiskalt genießen.

Wann: Dessert oder für zwischendurch.

PS:
Dieses Eis habe ich gemacht, als die letzte Hitzewelle über uns hinwegzog. Herrlich erfrischend, allerdings jetzt etwas verspätet, doch ich hatte es bisher nicht geschafft ein ansehnliches Foto hinzubekommen. Irgendwie finde ich es schwer Gläser zu fotografieren! Das hat dieses Mal mehrere Anläufe gebraucht bis ich zufrieden und das Eis nicht schon vorher in der Sonne geschmolzen war;)
Komischerweise hat ausgerechnet den Jungs diese Art von Eis nicht so gefallen, aber ich finde es fantastisch, lecker, fruchtig und nicht so sattmachend und schwer wie Milcheis. In kleinen Portionen kann man sich damit schön das Sommerende bzw. den Herbstanfang versüßen. Ihr könnt es ja selbst mal ausprobieren. Falls die Granita komplett gefriert kann man das Gefäß einige Minuten bei Zimmertemperatur antauen lassen und das angeschmolzene Eis gut auf Gläser verteilen.
Die Wassermelone zu entkernen ist schon eine undankbare Aufgabe, aber es geht auch anders, man kann ruhig die Stellen mit den Kernen komplett herausschneiden. Das spart Zeit und Nerven und das Fruchtfleisch reicht am Ende trotzdem. Ich bin gespannt auf eure Meinung, da ich mir kaum vorstellen kann, dass so etwas Süßes und Leckeres nur so wenig Liebhaber findet, wie ich sie vorgefunden habe. – Die Menge reicht für eine 1 l-Box mit Eis, also mindestens für 8 Portionen. Oder man füllt es in Eis-am-Stiel-Förmchen, dann noch einen Holzstiel hineinstecken.


Verlinkt mit:

Creadienstag

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s