Provenzalischer Auflauf

Für 2-3 Personen:

Olivenöl
1 Zwiebel
1 Aubergine
1 Zucchini
1 rote Paprika
250 g braune Champignons
1 Knoblauchzehe
etwas Gemüsebrühe
75 g Créme fraîche

150 g geriebener Käse
(z. B. Gruyère oder Gouda)
provenzalische Kräuter
(getrocknet oder frisch)
schwarzer Pfeffer
(frisch gemahlen)
Salz

200 g Naturreis

Den Reis waschen, dann mit der doppelten Wassermenge also 400 ml gesalzenem Wasser im Topf aufkochen. Dann bei kleiner Hitze und mit geschlossenem Deckel ca. 20-25 Minuten körnig kochen, also der Reis sollte noch etwas Biss haben. Falls das Wasser zu schnell verkocht und der Reis noch nicht gar ist etwas Wasser nachgießen. Bei richtiger Temperatur ist der Reis gar, wenn das Wasser verkocht ist.
In der Zwischenzeit den Auflauf zubereiten. Dafür zunächst das Gemüse kleinschneiden. Die Champignons in Scheiben oder kleine Stücke, die Aubergine und Zucchini erst halbieren, dann vierteln und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel halbieren, in feine Scheiben schneiden oder fein würfeln. Die Paprika grob würfeln. Schließlich noch den Knoblauch fein hacken.
Den Backofen auf 200°C (Umluft 180°C) vorheizen. Nun in einer Pfanne etwas Olivenöl bei mittlerer Temperatur erhitzen und sämtliches Gemüse kurz anbraten, nach 3-4 Minuten den Knoblauch hinzugeben. Sobald er zu duften beginnt die Pfanne vom Herd nehmen. Salzen und pfeffern. Etwas heiße Gemüsebrühe angießen und die Crème fraîche unterrühren. Alles mit gehackten frischen oder getrockneten provenzalischen Kräutern würzen (wie Thymian, Rosmarin, Oregano, Majoran). Eine kleinere Auflaufform mit ein wenig Öl einfetten. Das Gemüse in die Form geben mit Käse bestreut im heißen Ofen etwa 10-20 Minuten überbacken bis der Käse goldgelb und geschmolzen ist. Zusammen mit dem Reis servieren.

PS:
Dieses Rezept hat sogar eine Geschichte, damals musste meine Schwester in einer renommierten Klinik in Hannover operiert werden und meine Eltern und ich haben nach einem Restaurant gesucht. Ich weiß noch wie aufgeregt ich war, dass es meiner Schwester gut geht, sie war zum ersten Mal als Kind in einem Krankenhaus weit weg von zu Hause und wir wollten in diesem Sommer auch noch zum ersten Mal nach Amerika fliegen. Alles verlief gut und bei der Gelegenheit haben wir ein Gericht entdeckt, dass uns so gut geschmeckt hat, dass meine Mutter es seit fast 20 Jahren immer noch nachkocht und ich inzwischen auch. Seltsam wie manch ein Gericht so mit Erinnerungen verbunden sein kann, obwohl es noch nicht einmal ein richtiges Familienrezept ist. Aber irgendwie ist es das für mich schon. Jedenfalls ist es sehr lecker! Wer mag kann auch anderes Gemüse wie z. B. Tomaten und Lauch oder andere Pilze wie Pfifferlinge oder Austernpilze dazugeben. Sicher schmeckt es auch mit Hähnchenfleisch oder Fischfilet, doch ich mag diesen Auflauf am liebsten vegetarisch!

Verlinkt mit:
Creadienstag

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s